Skip to main content

Editorial

Volker Glaser,
Chefredakteur

Was sagen uns die Bücher 2016?

Die anstehende Berichtssaison für das 4. Quartal und damit einhergehend die Jahreszahlen 2016 wird von den größten Unternehmen aus den Auswahlindizes nun eingeleitet. Nachdem die globalen Rohstoffkonzerne die Vorturner geben, werden in der Folge vor allem Industrietitel berichten, wie es denn im alten Jahr gelaufen ist. Wir gehen in der Breite von guten Geschäften aus. Die Trends, die im 3. Quartal sichtbar waren, dürften bis auf einige Ausnahmen gehalten haben. In Deutschland sind wir weiter positiv gestimmt, die aktuellen Irrungen und Wirrungen aus der Politik – Stichwort USA und „America First“ – sind im 2016er Zahlenwerk nicht abgebildet. Das Hauptaugenmerk in der Berichtssaison habe ich auf Titel wie Stada (aktivistische Aktionäre), die gesamten Automobilzulieferer (Turnaround), Platzhirsche (Fuchs Petrolub, Fielmann) und die Immobilienwerte, die nach der Winter-Korrektur nun Farbe bekennen müssen, gelegt. Vom Zahlenkranz abhängen wird der Money Flow, also die Bewegungen des institutionellen Geldes, wovon nach meinem Dafürhalten zu viel in passiven Anlageprodukten (Indexfonds, ETFs, Zertifikate) steckt und damit weitgehend an Indizes orientiert ist.

Der Stockpicker, also der nach guten Einzelaktien suchende Investor, gehört in der institutionellen Welt zu einer aussterbenden Spezies. Das Ganze gewollt vom Regulator, der Einzelaktienempfehlungen, etwa für Bankberater, zu einer fast unüberwindbaren Karriere- und Haftungsbarriere aufgeblasen hat. Sehen wir es positiv – da die Analysedichte in der Breite nachlässt, besteht die Chance, dass fleißige Anleger und die schreibende Zunft wie die Vorstandswoche Dinge entdeckt, die den Profis bis dahin verborgen blieben. Und genau darauf konzentriere ich mich auch im 19. Jahr meiner Tätigkeit an der Börse. Für Sie und unser Musterdepot, welches gut in 2017 gestartet ist.

Musterdepot 2016: Plus 36%!

Unser Musterdepot hat das Jahr 2016 mit einem komfortablen Plus von 36 % beendet. Wir sind mit dieser Entwicklung äußerst zufrieden. Das ist eine sehr starke Kursentwicklung in einem schwierigen Börsenjahr. Der DAX hat das Jahr 2016 mit einem Plus von lediglich 7 % beendet und der TecDAX verzeichnete sogar ein kleines Minus. In das neue Jahr ist unser Musterdepot ebenfalls gut gestartet. Wir liegen aktuell per 09. Januar 2017 gut 3 % vorne.

Wir sind derzeit bei Washtec positioniert. Bei dieser Aktie liegen wir mit einem Plus von sage und schreibe 137 % vorne.

ISRA Vision ist ebenfalls im Bestand. Hier können wir ein Kursplus von mehr als 60 % ausweisen. Unsere Neukäufe vom November – ADVA und Stratec – gehören in diesem Jahr zu unseren Favoriten im TecDAX.

Mit unserem derzeitigen Cashbestand von 50 % im Musterdepot fühlen wir uns sehr wohl und warten auf neue Kaufchancen!

Abonnieren Sie die Vorstandswoche noch heute, um von der Performance in unserem Musterdepot in diesem Jahr ebenfalls zu profitieren.